//Google opt-out //Google Anlalytics
Kino-zeit

kino-zeit.de

Arthouse - Film & Kino

Suche

Ich glotz TV & VoD

2017 03/24

Die tägliche TV-Schau: Samstag, 25.03. und Sonntag, 26.03.2017

Mit Open Range - Weites Land gelang Kevin Costner im Jahr 2003 ein melancholischer Spätwestern, dessen epischen Shootout nicht wenige Kritiker und Westernfans als den Besten jemals Gedrehten bezeichneten.


Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

2017 03/24

Die tägliche TV-Schau: Freitag, 24.03.2017

Vor der Weltuntergangsstimmung in World War Z galt vier Jahre lang ausgerechnet ein Film als kommerziell erfolgreichster Zombiefilm aller Zeiten, der sich den Zombies von komödiantischer Warte aus näherte - quasi Laurel und Hardy in einem Untoten-Videospiel.


Mehr lesen

B-Roll

2017 03/23

Hartl & Behn besprechen: Life, (Go, Go) Power Rangers & Der Himmel wird warten

Ein bunter Mix, den Sonja Hartl und Beatrice Behn da diese Woche besprechen. Daniel Espinosa schickt Jake Gyllenhaal in Life ins Weltall, die Power Rangers machen ihr bunt-absurdes Comeback und Der Himmel wird warten geht dem Phänomen nach, warum sich junge Mädchen für den IS rekrutieren lassen.

Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

2017 03/23

Die tägliche TV-Schau: Donnerstag, 23.03.2017

In einer ihrer bislang letzten Rollen spielte die damals 85-jährige Jeanne Moreau im Jahr 2012 im Spielfilmdebüt eines estnischen Nachwuchsregisseurs auf: in Ilmar Raags Eine Dame in Paris. Für ihre Verehrer (also jeden) wird der Film allein dadurch schon zum Pflichtprogramm.


Mehr lesen

B-Roll

2017 03/22

Kartographie der Fremde - Die kino-zeit-Kolumne

Zwei Filme kommen diese Woche ins Kino, die Bewegungen auf geografischen und gedanklichen Routen nachzeichnen. Durch einen organisatorischen Zufall kreuzen sich Alles Gut und Der Himmel wird warten auf den von ihnen skizzierten Pfaden. In dieser Begegnung tut sich eine Kartographie auf, auf der man die Wege der Charaktere in entgegengesetzte Richtungen verfolgen kann.


Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

2017 03/22

Die tägliche TV-Schau: Mittwoch, 22.03.2017

Nächste Woche startet Die andere Seite der Hoffnung in den Kinos, für den Aki Kaurismäki auf der diesjährigen Berlinale den Silbernen Bären als Bester Regisseur erhielt - auch ohne dafür extra aufzustehen und auf die Bühne zu kommen.


Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

2017 03/21

Die tägliche TV-Schau: Dienstag, 21.03.2017

Aufmerksamkeit für sein Regiedebüt Die Zeit ohne Grace galt James C. Strouse schon allein dank der Mitarbeit eines Altmeisters: kein Geringerer als Clint Eastwood steuerte die Musik zum Vater-Töchter-Drama bei.


Mehr lesen

B-Roll

2017 03/20

Klarheit und Ambivalenz

Anfang des Jahres sah sich John Carpenter genötigt, der ganzen Welt seinen eigenen Film zu erklären. Das ist insofern bemerkenswert, als dass die meisten Künstler kaum etwas so sehr hassen, wie ihre Kunst festnageln zu lassen und ihre eindeutige Intention zu entblößen. Sie können dadurch meist wenig gewinnen: Wer sich zu genau festlegt, macht es für sein Publikum schwerer, einen individuellen Blick auf die eigene Schöpfung zu entwickeln. Kunst lebt immer von Interpretationsspielraum und Grauzonen. Doch manchmal kann die Mehrdeutigkeit der eigenen Kreation unangenehme Auswüchse entwickeln.


Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

2017 03/20

Die tägliche TV-Schau: Montag, 20.03.2017

In ihrem Dokumentarfilm Neuland beschäftigt sich Anna Thommen nicht etwa mit dem Internet. Sie begleitet eine Handvoll junger Immigranten, die sich in der Schweiz eine bessere Zukunft erhoffen, durch die Schulzeit. 


Mehr lesen

B-Roll

2017 03/17

Schöne weiße Welt? - Castingpolitik in der Kritik

Zwei Comicadaptionen lösen bereits vor ihrem Start Kontroversen aus. Die Actionserie Marvel's Iron Fist, die ab 17. März bei Netflix läuft, und der Kinofilm Ghost in the Shell, der am 30. März startet, sehen sich dem Vorwurf des Whitewashing ausgesetzt, also jener Politik, mit der die Film- und Fernsehbranche regelmäßig nicht-weiße Charaktere mit weißen Schauspielern besetzt. Die Debatte ist nicht neu, erreicht nun aber ihren nächsten Höhepunkt – und das, obwohl die Produzenten von Iron Fist im Grunde gar nichts falsch gemacht haben.


Mehr lesen