//Google opt-out //Google Anlalytics
Kino-zeit

kino-zeit.de

Arthouse - Film & Kino

Suche

B-Roll

2017 11/17

Wie der Fikkefuchs in die Welt kam und warum wir ihn brauchen - Ein Interview mit Jan Henrik Stahlberg

Manchmal stimmt das Timing einfach. Passend zur größten und wichtigsten internationalen Debatte über Sexismus und übergriffige Männer, kommt Jan Henrik Stahlbergs Tragikomödie Fikkefuchs ins Kino, ein herrlich komischer und schmerzlich ehrlicher Film, den man getrost als wichtigen Beitrag zur Debatte werten kann. Fikkefuchs beleuchtet die Verbindung von Sexualität und Maskulinität mit einem dermaßen harten Schlaglicht, dass einem im Kino die Spucke wegbleiben wird. Und das ist gut so! Aber Stahlbergs Brachialwerk der besten Sorte zeigt auch noch etwas anderes: die Feigheit und Gleichmacherei des deutschen Filmfördersystems, das Filme wie diesen niemals zulassen würde.


Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

2017 11/17

Die tägliche TV-Schau: Samstag, 18.11. und Sonntag, 19.11.2017

Im Dokumentarfilm El Viaje - Ein Musikfilm mit Rodrigo Gonzalez erforscht eben jener Rodrigo Gonzalez, der Bassist von Die Ärzte, seine musikalische Vergangenheit auf einer Reise zu den Protestsängern Chiles.


Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

2017 11/17

Die tägliche TV-Schau: Freitag, 17.11.2017

Im 2005er Lord of War - Händler des Todes nimmt sich Andrew Niccol, der Drehbuchautor von Die Truman Show, des internationalen Waffenhandels auf dem Schwarzmarkt an: Ethan Hawke jagt Nicolas Cage.


Mehr lesen

B-Roll

2017 11/16

Hartl & Behn besprechen: "Justice League", "Fikkefuchs" und "Teheran Tabu"

In dieser Woche haben sich Beatrice Behn und Sonja Hartl das SuperheldInnen-Treffen Justice League angesehen, in dem die beiden vor allem auf Wonder Woman geachtet haben und dabei sowohl Positives als auch Negatives im Umgang mit der Figur entdeckt haben. Ferner besprechen sie die deutsche Komödie Fikkefuchs von Jan Henrik Stahlberg und Ali Soozandehs Erstlingswerk Teheran Tabu, das sich mit Prostitution im Iran befasst.

Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

2017 11/16

Die tägliche TV-Schau: Donnerstag, 16.11.2017

Mit dem 1965er Planet der Vampire beschließt Arte heute Abend seine kleine Retrospektive zum Werk des Italieners Mario Bava. Fans von Ridley Scotts Alien dürfte darin einiges bekannt vorkommen.


Mehr lesen

B-Roll

2017 11/15

Mein Freund der Krieg - Die kino-zeit-Kolumne

Ich bin jetzt mit der Bundeswehr befreundet. Persönlich. Auf Facebook. Und wo steckt heute mehr Freundschaft als im gemeinsamen Teilen witziger und verrückter Erlebnisse, auch über tausende Kilometer hinweg? Ach, der Martin! Haha, hat gerade eine neue Lieferung empfangen, aber versteht die Liste nicht. „Typisch Martin!“, möchte ich direkt im Facebook-Messenger auf das kurze Video von Martin auf einem Flugfeld in Mali antworten. Aber zum Glück muss ich das gar nicht: der nagelneue supercoole Chatbot der Bundeswehr legt mir die kumpelige Antwort in Form eines praktischen Antwort-Buttons direkt in den Mund. Nicht, dass ich noch Zeit hätte, mich ernsthaft zu fragen, ob hier gerade wirklich eine militärische Werbekampagne gleichberechtigt neben meinen Freunden im Messenger steht und mir coolen Shit zuschickt. Nur eben nicht von süßen Hunden, sondern aus einer der gefährlichsten Krisenregionen der Welt.


Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

2017 11/15

Die tägliche TV-Schau: Mittwoch, 15.11.2017

In Joy - Alles außer gewöhnlich erzählt David O. Russell die wahre Geschichte der Joy Mangano - der Erfinderin des Magic Mop. In dem Film mit Jennifer Lawrence geht es aber weniger um Putzmittel als um das Sichtbarwerden, das Starwerden einer Frau wie jeder Anderen.


Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

2017 11/13

Die tägliche TV-Schau: Dienstag, 14.11.2017

Die Finanzierung für seinen neuen Kinofilm scheitert - da beschließt Rudolf Thome, Regisseur von Filmen wie Rote Sonne oder Supergirl, seinen Beruf an den Nagel zu hängen. Der Dokumentarfilm Rudolf Thome - Überall Blumen begleitet ihn dabei.


Mehr lesen

B-Roll

2017 11/13

Future Politics - Szenarien von gestern, heute und morgen

Future Politics heißt das dritte Studioalbum der kanadischen Synthie-Pop-Band Austra. Ehe im Video zum Titeltrack der Gesang von Katie Stelmanis einsetzt, wird ein Text eingeblendet: Wie finden wir Hoffnung, wenn die Zeiten so düster erscheinen, wird darin gefragt. Die Antwort lautet: "Hope lies in the future." Sie liege im Potenzial einer zukünftigen Welt, die noch nicht existiere. Eine Welt könne nur erschaffen werden, wenn wir sie uns vorstellen können.


Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

2017 11/13

Die tägliche TV-Schau: Montag, 13.11.2017

Nach Jakob Lass` Tiger Girl ist wieder der andere Bruder dran: Tom Lass erzählt in Blind & Hässlich die Geschichte einer unkonventionellen Teenagerliebe in Berlin mit sich selbst in der Hauptrolle. Ein typischer Lass-Film.


Mehr lesen